Buchbesprechungen

Jule Williams lebt schon einige Zeit nicht mehr als die junge Frau, welche sie noch vor einigen fluchtartigen Umzügen aus ihrerer Heimatstadt war. Sie wechselt die Haarfarbe, den Akzent und Lebensgeschichten rasch und den Umständen angepasst

Bad Girls

Zur Buchempfehlung

Harley ist eine McKenna, Tochter von Duke, einem Drogenboss und Waffenhändler,aufgewachsen in einem Strudel von gnadenloser Gewalt im Konkurrenzkampf um Absatzgebiete mitten in einem County in Amerika.

River of Violence

Zur Buchempfehlung

In seinem neuen Roman erzählt uns Julian Barnes den Verlauf dieser Liebesbeziehung, von der Romantik und dem lodernden Anfang bis zu ihrem ernüchternden und unschönen Ende.

Die einzige Geschichte

Zur Buchempfehlung

Timothy Leary muß die Universität Harvard 1962 verlassen; er hat sich unter seinen Professorenkollegen mit seinen spektakulären Methoden keine Freunde gemacht. Dazu gehören auch samstägliche Drogensitzungen mit Studenten, Kollegen und deren Frauen, aus denen sich bald eine Art sexuell libertäre Kommune entwickelt hat.

Das Licht

Zur Buchempfehlung

Herman Melville ist finanziell ruiniert als seine Kurzgeschichte Bartleby 1953 in einer Zeitschrift erscheint. Auch sein, zum Klassiker gewordener, Roman Moby Dick hatte zuvor keinen kommerziellen Erfolg erzielen können. Die absurde Kurzgeschichte um den Schreiber eines Anwalts, gilt als Experiment Melvilles mit einer neuen Form.

Lesetipp: Bartleby

Zur Buchempfehlung

In Kenah Cusanits Debütroman leitet der Architekt und Bauforscher Robert Koldewey die Ausgrabung der historischen Stadt Babel im Auftrag der deutschen Orientgesellschaft. Der Ausbruch des ersten Weltkriegs zeichnet sich bereits ab, während Koldewey und seine Kollegen unter Materialknappheit, gesundheitlichen Problemen, Hitze und Verständigungsschwierigkeiten mit den Berliner Auftraggebern leiden.

Lesetipp Kenah Cusanit: Babel

Zur Buchempfehlung

Der Astrophysiker hat durch die seltene Nervenkrankheit ALS eine besondere Perspektive. Er weiß um die kurze Lebenszeit jedes Einzelnen und auch um die Erleichterung des alltäglichen Lebens durch technische Entwicklungen, wie zum Beispiel den Computer, der Hawkings ermöglichte mit seinen Zeitgenossen zu sprechen.

Neues Buch von Stephen Hawking

,

Zur Buchempfehlung