Neuerscheinungen

Kriegslicht

Der vierzehnjährige Nathaniel und seine zwei Jahre ältere Schwester Rachel werden 1945 nach Ende des Krieges von ihren Eltern in London gelassen, weil diese für ein Jahr nach Singapur gehen wollen. Die Jugendlichen bleiben in der Obhut eines „Kollegen“ der Eltern, den sie „der Falter“ nennen. Die Eltern kommen nicht zurück.

Die nächsten Jahre verbringen die Jugendlichen in der Gesellschaft zumeist zwielichtiger Gestalten aus einem mutmaßlich kriminellen Milieu. Es sind abenteuerliche Jahre mit scheinbar glücklichen Momenten. Doch das Gefühl, verlassen worden zu sein, macht Nathaniel zu einem Einzelgänger, einsam und mißtrauisch.
Nathaniel ist zugleich Mittelpunkt wie Erzähler des Romans. Er beginnt, als Erwachsener die Vergangenheit seiner Eltern und vor allem die seiner Mutter als Spionin des Geheimdienstes zu erforschen. Bei seiner Recherche in den Archiven des Kriegsministeriums erkennt er, daß das „europäische Gedächtnis“ nur dasjenige erinnert, was es erinnern will, ähnlich wie das Gedächtnis eines einsamen Kindes.

Wie von Michael Ondaatje nicht anders zu erwarten, erzählt er diese Geschichte mit großer Ruhe, in geschliffener Sprache und mit starken Bildern.

  • Autor/enMichael Ondaatje
  • VerlagHanser 2018
  • Preis24,00 €
Buch kaufen

Das Feld

Das Feld ist der Friedhof der österreichischen Kleinstadt Paulstadt, die Robert Seethaler durch die Erzählungen der Toten, die dort begraben sind, für den Leser lebendig werden läßt. In den Stimmen der Toten werden die Beziehungen der Bürger untereinander sichtbar, und manchen von ihnen kommt man durch die Lektüre näher, so z.B. dem arabischen Gemüsehändler, dem Bürgermeister, der Blumenhändlerin. Die Monologe der Verstorbenen sind sehr vielfältig: Es sind berührende letzte Gedanken, fast nüchterne Erinnerungen an Ereignisse, aber auch Eingeständnisse von Reue und Schuld. Robert Seethaler umschifft mit Bravour die klischeehaften Vorstellungen von den letzten Gedanken Sterbender. Er erzählt berührende und skurrile Geschichten. Und so sind auch die Todesarten vielfältig. Wie die Geschichten reichen sie von banal bis dramatisch.

Ich habe dieses Buch mit großem Vergnügen gelesen. Es ist so erfrischend neu konzipiert: durch mal kürzere, mal längere Beichten, Bekenntnisse, Geständnisse, halbe Lebensgeschichten usw., die Seethaler seine Protagonisten erzählen läßt, entwirft der Autor wie beiläufig Charaktere, die man regelrecht vor sich sieht, genauso wie die kleine Stadt mit ihrer nicht realisierten Straßenbahn und dem eingestürzten Einkaufscenter.

  • Autor/enRobert Seethaler
  • VerlagHanser
  • Preis22,00 €
Buch kaufen

Der Gott jenes Sommers

Luisa ist zwölf, als sie während der letzten Kriegsmonate aus Kiel fliehen muß und mit Mutter und Schwester auf dem Hofgut ihres Schwagers unterkommt. Sie ist eine große Leseratte und liest alles, was sie in die Hände bekommt. Doch die von Krieg und Gewalt geprägte Realität kann auch sie nicht ausblenden. Ihre Familie ist ideologisch gespalten: der Schwager Vinzent schwingt weiterhin Volksreden als SS-Offizier, die Mutter schickt sich in die politische Situation, die Schwester Sibylle lebt aus ihrer Verzweiflung heraus rücksichtslos, gierig und hemmungslos.

Die räumliche Trennung hat schon damit begonnen, dass Luisas Vater in Kiel geblieben ist, wo er ein Marine-Casino führt.

Irgendwann kommt der junge Walter als Melker auf den Hof. Und Luisa verliebt sich in ihn. Trotz ihrer Jugend spürt sie, dass diese Verliebtheit vergeblich ist. Wer Rothmanns letzten Roman „Im Frühling sterben“ gelesen hat, erkennt in Walter den jungen Melker wieder, der Anfang 1945 noch eingezogen wird.

Mit „Der Gott jenes Sommers“ ist Ralf Rothmann wieder einmal ein tolles Stück Literatur gelungen. Er zeichnet seine Figuren mit viel Empathie, gesteht ihnen auch Schwächen zu, um sie in ihrer Ganzheit für den Leser erfahrbar zu machen. Und immer wenn Rothmanns schöne Sprache das Negative zu bannen und zu überwinden scheint, bricht das Grauen wieder in das Leben seiner Protagonisten ein.

  • Autor/enRalf Rothmann
  • VerlagSuhrkamp 2018
  • Preis22,00 €
Buch kaufen

City of Thieves

Jugendbuch – Tina war 5, als sie mit ihrer Mutter aus ihrer Heimat, dem Kongo, fliehen musste und Zuflucht in Sangui City, Kenia, fand. Als ihre Mutter ermordet im Haus ihres Arbeitgebers aufgefunden wird, hat Tina nur noch ein Ziel: Rache zu nehmen für den Mord an ihrer Mutter.

  • Autor/enNatalie C. Anderson
  • Verlagdtv
  • Preis14,95 €
Buch kaufen

Glücksgefühl

Jugendbuch – Nike ist überglücklich, als sie an einer Schauspielschule aufgenommen wird. Denn sie liebt das Leben anderer Menschen: Sie liest die Nachrichten fremder Leute in der U-Bahn mit und versinkt in den Filmen, die sie zusammen mit ihren Freundinnen schaut.

  • Autor/enKarolin Kolbe
  • VerlagPlanet!
  • Preis11,99 €
Buch kaufen

Solange es hell ist

Jugendbuch – „Man wartet und wartet, die Nacht wird immer schwärzer, aber irgendwann dann kommt es doch. Und solange es hell ist, für diesen kurzen Moment, ist plötzlich alles ganz einfach. Du siehst den Weg wieder“.

  • Autor/enAlexandra Kui
  • Verlagcbj
  • Preis17,00 €
Buch kaufen

Besuch aus Tralien

Kinderbuch – Sind wir nicht alle ein bisschen Aus Tralien? Der Austauschschüler aus Australien benimmt sich wirklich seltsam: Er schläft lieber im Gartenteich als im Bett, schlingt das Hühnchen als Ganzes hinunter und seine Zähne sind irgendwie so spitz.

  • Autor/enMartin Baltscheit
  • VerlagDressler
  • Preis12,99 €
Buch kaufen

Stella Montgomery

Kinder-/Jugendbuch – Stella hat sich heimlich aus dem Hotelzimmer ihrer drei schrulligen Tanten geschlichen. In der Eingangshalle schlafen einige Hotelgäste merkwürdig verrenkt in ihren Sesseln.

  • Autor/enJudith Rossell
  • VerlagThienemann
  • Preis13,99 €
Buch kaufen