Roman

Da die Oper an gesellschfatlicher Relevanz zu verlieren droht, sieht der junge Komponist Marius Brandt, die Rettung in zeitgenössischen neotonalen/neoimpressionistischen Opern. Aus dem Besitz von sehr alten Noten, schafft er das Auftragswerk „Alles ist gut“. Doch dieses scheint einen körperlichen Einfluß auf die Zuhörer zu haben.

Alles ist gut

Zur Buchempfehlung

Edward Feathers, ein sympathischen älteren Herr, kehrt nach Jahrzehnten als Kronanwalt in Hongkong mit seiner Frau Betty nach Großbritannien zurück. Als Betty stirbt setzt er sich ans Steuer seines Wagens und fährt los, das eigene Leben zu erkunden.

Ein untadeliger Mann

Zur Buchempfehlung

Die eineiigen Zwillingsschwestern Cassandra und Judith sind gemeinsam aufgewachsen, entwickeln sich aber völlig unterschiedlich. Judith fühlt sich von Cassandra eingeengt und als Cassandra sie ein dreiviertel Jahr später zu ihrer Hochzeit einlädt, macht Judith sich auf den Weg um diese zu verhindern.

Zwei Schwestern

Zur Buchempfehlung

Mit seiner älteren Schwester versucht er, die Mutter vom Suizid abzuhalten. Der Vater, Traktorist in einer LPG, versäuft das Geld und prügelt. Die Familie ist stigmatisiert. Über die Vergangenheit darf nicht geredet werden.

Die Mittellosen

Zur Buchempfehlung

Eugène Dabit kennt das Milieu: 1923 erwerben seine Eltern das Hôtel du Nord, er selber hilft oft als Nachtwächter aus. Die Geschichten seiner einfachen Bewohner faszinieren ihn.

Hôtel du Nord

Zur Buchempfehlung

Vera fühlt sich ihr Leben lang fremd in dem großen, kalten Bauernhaus und kann trotzdem nicht davon lassen. Bis sechzig Jahre später plötzlich ihre Nichte Anne vor der Tür steht. Vera und Anne sind einander fremd und haben doch viel mehr gemeinsam, als sie ahnen.

Altes Land

Zur Buchempfehlung

Mit Paul, einem angehenden Produzenten, und Leigh, Pauls Freundin, gründet Luke eine Theaterkompagnie, die bald erste Erfolge feiert. Die drei sind unzertrennlich - bis Luke auf Nina trifft.

Jahre wie diese

Zur Buchempfehlung

Marian haust primitiv, in unfreiwilliger Autarkie, denn sie hat alles verloren. Der reiche Grundbesitzer Franz versorgt sie mit dem Nötigsten - nicht ganz uneigennützig. Im Dorf feindet man die Außenseiterin immer mehr an. Als sie beschimpft und bedroht wird, muss Marian sich den Dingen stellen.

Wald

Zur Buchempfehlung

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück